Publisher – Der Helfer für alle Drucksachen

Einleitung

Bis vor wenigen Jahren habe ich meine Drucksachen, auch Publikationen genannt, mit Grafikprogrammen wie Paint.net oder Adobe Photoshop erstellt. Dies war nicht nur vergleichsweise umständlich und es gab Formatprobleme mit den Druckereien, auch das nachträgliche Verändern der in Bildformaten wie .jpg oder .png gespeicherten Dateien gestaltete sich als schwierig. Dann stieß ich zufällig auf das Programm Publisher von Microsoft. Zufällig deshalb, weil es als Bestandteil des MS Office Paketes auf meinem neuen Notebook vorinstalliert war. Also probierte ich es bei nächster Gelegenheit aus und nutze es seitdem begeistert.

Was bietet mir Publisher?

In Schulungen bezeichne ich das Programm oftmals als eine Mischung der besten Funktionen von MS Word und PowerPoint. Publisher bietet eine Menge an Vorlagen und üblichen Formaten, sowie ein WYSIWYG-Fenster, in dem sich das Format, Hintergrundfarbe oder -bild und die Seitenränder der Publikation bequem einstellen lassen. Ähnlich wie in PowerPoint kann man anschließend frei bewegliche Elemente wie Textboxen, Bilder, WordArts und Formen einfügen. Beim Speichern im .pub-Format bleiben diese einzelnen Bestandteile erhalten und ermöglichen ein späteres Bearbeiten der Datei. Ein Export als PDF oder Bildformat ist je nach Wunsch ebenfalls kein Problem.

Fazit

Publisher ist leicht erlernbar und sehr intuitiv, so dass es sich lohnt, sich damit zu beschäftigen. Es ist der ideale Helfer für Visitenkarten, Einladungen, Flyer, Urkunden, Poster und vielem mehr. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Weitere Infos

Informationen zu Publisher finden Sie hier.